Hommingberger Gepardenforelle richtig zubereiten

Als eines der begehrtesten Speisefische der Welt lässt sich die Hommingberger Gepardenforelle selbstverständlich vielfältig zubereiten. Auf Grund der langen Tradition bevorzugen wir es, die Filets zu räuchern. Dazu wird das Holz von den Kiefern benutzt, die an den Gewässern wachsen, die von der Hommingberger Gepardenforelle bevölkert werden. Der Fisch ist aber auch roh als Sashimi ein Genuss, denn die Zartheit des Fleisches ist auch ohne Zubereitung erstklassig. Auch gegrillt ist das Filet ein kulinarisches Fest. Das Besondere ist, dass beim Backen oder Grillen das Fleisch immer saftig und zart bleibt. Gekocht in einer Fischsuppe bleibt das Forellenfleisch stets fest.

Vielfalt und Genuss

(Visited 1 times, 1 visits today)